Verlegplatten - ein verlässlicher Helfer

Verlegeplatten günstig und gut einkaufen

Verlegeplatten sind so manchem eher unter der Bezeichnung "Spanplatten" geläufig.

Es handelt sich um Platten, die aus Holzspänen hergestellt werden. Das Holz stammt überwiegend von Fichte und Kiefer und zu einem geringen Anteil von Laubbäumen. Es werden Waldholz, Sägeholzreste und auch unbelastetes Gebrauchtholz eingesetzt, das zu Spänen verarbeitet, getrocknet und mit Bindemittel versetzt, unter Druck und Hitze zu Platten gepresst wird. Je nach Verwendungszweck werden unterschiedliche Bindemittel verwendet, beispielsweise um hohe Feuchtebeständigkeit zu erreichen.
Es gibt Verlegeplatten in unterschiedlichen Größen und Stärken, wobei zur Verlegung unter einem Fußbodenbelag eine Stärke von 22 mm nicht unterschritten werden sollte. Am verbreitetsten ist die schwimmende Verlegung der Platten, die dazu an Nutunterwange und Federoberseite bevorzugt mit weißem Kunstharzleim verleimt werden. Zuvor sollte man jedoch den Untergrund entsprechend vorbereitet haben: Unebenheiten eines vorhandenen Bodens sollten durch loses Schüttgut wie z.B. natürlichem Blähschiefer aufgefüllt werden. Über Massivdecken in Alt- und Neubauten kann als Dampfsperre beispielsweise eine 0,2 mm starke Polyäthylenfolie eingesetzt werden, darüber eine geeignete Trittschalldämmung. Bei der eigentlichen Verlegung der Verlegeplatten sollten zur Vermeidung von Knarrgeräuschen Dehnfugen von mindestens 15 mm zwischen Wand und Platte eingehalten werden, bei Flächen von mehr als 10 m Länge werden auch dazwischen liegende Dehnfugen notwendig.
Nach dem Trocknen des Leims kann der gewünschte Bodenbelag wie beispielsweise Teppich oder Laminat aufgebracht werden, und ein jahrelange schöner Boden ist gesichert.


Home: Verlegeplatten | Impressum | Disclaimer

Allgemein